Bekenntnisse eines Wechslers

06/20/2015
Im Grunde bin ich Androide. Das von Google kreierte Ökosystem war mir von Anfang an zutiefst sympathisch und ich habe verschiedene Geräte genutzt bisher. Und doch bin ich jetzt bei Windows Phone gelandet. Nicht ganz freiwillig, aber frohen Mutes. Hier nun die Beschreibung der ersten Tage mit meinem Lumia.

Die ersten Hürden sind genommen, Installation und Konfiguration ist für jemanden mit einer gewissen IT- und Geräte Affinität relativ problemlos zu meistern. Mein erster Leitsatz bei der Begegnung mit neuen Systemen lautet traditionell, es ist alles da, man muss es nur finden. So auch hier.
Das obligatorische Microsoft Konto hatte ich längst aus anderen Gründen und daher waren Anmeldung und Eintritt in das allgemeine Microsoft Universum kein Problem. Onenote, Onedrive waren sofort “da”, E-Mail Konten sehr schnell eingerichtet. Das wichtigste war die Verbindung zu meinem Google-Konto. Mails, Kontakte und Kalendersynchronisation klappten sofort. Also erst einmal aufatmen.WP8

Es ging weiter

Meine wichtigsten Apps neben mehrerer E-Mail Konten, sind Coudspeicher wie Evernote, Dropbox, Getpocket, Google Drive und soziale Netzwerke, Messenger wie Threema und Whatsapp und natürlich ein vernünftiger, cloud-fähiger Dateimanager und ein Office Paket.
Im Store geschaut, Office war eh’ auf dem Lumia vorinstalliert und zunächst (fast) alles gefunden. Getpocket liefert keinen eigenen WP8 Client, sondern man muss auf einen Drittanbieter zurückgreifen, der problemlos die Verbindung herstellt.

Weiterhin positiv aufgefallen, die meisten vorinstallierten Apps, von Wetter über Sport und Finanzen bis hin zu BLÖD, lassen sich problemlos deinstallieren. Wer sich jemals mit dem speicherfressenden App-Müll (Bloatware), mit denen z.B. Samsung auf seinen androiden Smartphones die Käufer belästigt, herumgeschlagen hat, weiss das zu schätzen!

Dann doch: Rückschläge

Soweit so gut. Dachte ich. Denn die Existenz der Apps im Windows Store sagt nichts darüber aus, wie leistungsfähig sie tatsächlich sind. Gerade im Vergleich zur androiden Version kann es leicht zu unangenehmen Überraschungen kommen.
So ist die WP8 Version z.B. von Evernote unübersichtlich und – ich nutze Evernote massiv zur Erstellung von Notizen und zur Ablage von Webseiten und anderen Infos – die Funktion, Inhalte aus einer anderen App heraus direkt nach Evernote zu schieben, fehlt. Das ist ärgerlich und das von Microsoft selber angebotene Onenote möchte ich nicht nutzen, weil ich keine Lust habe, mit allen Inhalten aus Evernote umzuziehen. Genauso fehlt die Funktion zum Teilen von Inhalten direkt per Messenger. Das könnte ein Showstopper werden.
Weiterhin ist es nur unter Verrenkungen möglich (über Onedrive) Dokumente aus Google Drive auf dem Lumia zu bearbeiten und zurück zu schreiben.

Natürlich sind Google und Microsoft in vieler Hinsicht natürliche Feinde, aber den “Gegner” zu ignorieren, sollte man sich verkneifen, wenn der Marktanteil im unteren einstelligen Bereich dümpelt. Gerade heute, wo anscheinend einige Menschen aufgrund verschiedener Entwicklungen mit Android unzufrieden sind, könnte man Alternativen anbieten ohne gleich den Zwang aufzubauen, das komplette Öko-System zu wechseln. Wenn man mit einem Smartphone wirklich arbeitet, ist ein solcher Systemwechsel ungefähr so beliebt, wie ein Wechsel der Bank. Also, Gruß nach Redmond, macht es besser mit Windows 10!

In Richtung ärgerlich ging dann allerdings, dass ich meine vorhandene Threema ID nicht auf das Lumia übertragen konnte. Ich hatte sie auf Onedrive abgelegt, Threema bot auch während der Installation an, eine ID von dort zu ziehen, aber vermutlich war das Format nicht kompatibel.

Was fehlt

…. ein Dateimanager, der Cloudspeicher einbindet. Die Microsoft eigene App mit Namen “Dateien” kann das nicht (oder ich habe es nicht gefunden bisher). Immerhin zeigen sich sofort alle Ordner intern und auf der SD Karte. Außerdem fehlt mir das Verständnis, dass Microsoft den Surise Kalender bisher nicht anbietet, Produkt einer Firma, die die Jungs aus Redmond kürzlich gekauft haben. Meiner Ansicht nach die beste mobile Kalenderapp überhaupt, auf Android mein Favorit. Auch hier heisst es hoffen auf Windows 10.

Was mir gefällt

Die Performance des Lumia 640, einem Mittelklassemodell, ist im Vergleich zu meinem vorherigen Samsung S5 durchaus annehmbar. Trotz nur halbem RAM und halbem Prozessortakt. Anscheinend wirken sich hier die strikten Vorgaben aus, die Microsoft an die Appentwicklung richtet. Die Situation wie bei Samsung, dass ich unmittelbar nach dem Systemstart nur noch weniger als den halben Speicher zur Verfügung habe, weil Apps und Dienste geladen werden, die ich nicht brauche, aber auch legal nicht loswerde, existiert unter WP8 anscheinend nicht.

Lustig ist eine App namens “MS-DOS Mobile”, die tatsächlich eine Shell öffnet und Eingaben annimmt. Man kann damit sogar Windows 3.1  starten und sieht ein altvertrautes Bild…

Wp8DOS Wp8win31

 

Das war die App des Aprilscherzes 2015, ein paar Sachen kann man damit auch wirklich machen, aber es ist ein Gag.

Fazit

Ich bin hin- und hergerissen. Potenzial ist zweifellos vorhanden, vor allem für Android Umsteiger, aber ich vermisse manches. Der Preis ist aktuell auch unschlagbar. Aber ich weiss trotzdem noch nicht, wielange ich das Lumia behalte. Es bleibt spannend!